Zur Hauptnavigation / To main navigation

Zur Sekundärnavigation / To secondary navigation

Zum Inhalt dieser Seite / To the content of this page

LASE

Hauptnavigation / Main Navigation

Sekundärnavigation / Secondary navigation

Inhaltsbereich / Content

Innenausbau der Wände

Der Verputz wird bis zu einer Höhe von 3,2 Meter aufgetragen. Dafür ist die Wand in diesem Bereich zunächst grundiert worden.

Im spätere Konferenzbereich sind die Wände rechts und links schon fertig verputzt. Die Wand in der Mitte ist nur grundiert.

Ein Kreuzlinienlaser zum präzisen Ausrichten der Metallprofile für die Trockenbauwände.

Ständerwerk der Trockenbauwände im Laborbereich.

Unterteilung per Trockenbauwand: links wird es ein Einzelbüro und rechts ein Doppelbüro werden.

Einseitig beplankte Trockenbauwand schon mit eingezogener Dämmung.

Weitere Arbeiten des Innenausbaus erfolgen nun an den Wänden. Dafür werden die Betonwände zunächst grundiert, anschließend verputzt und gestrichen.

Der Innenausbau erfolgt größtenteils im Trockenbauverfahren. Zuerst werden Metallprofile des Ständerwerks aufgestellt und dann mit Gipskartonplatten beplankt. Die Trockenbauwände werden sowohl in den Labor- als auch im Bürobereichen verwendet.